background

Blog (144)

Delosperma ‘Kelaidis‘

Erfahrungen mit Delosperma-Züchtungen in Norddeutschland. In: Berliner Kakteen-Blätter,
Jg. 19, S. 55–58.

Die Gattung Delosperma wurde von dem englischen Botaniker Nicholas Edward Brown 1925 zuerst beschrieben. Sie gehört zur großen Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae). Die meisten derzeit bekannten Arten stammen aus dem südlichen Afrika und wie mir ein guter Freund aus der Nähe von Kapstadt schrieb, werden sie hier von den Einheimischen „Vygies“ genannt. Sie bevölkern von den Meeresküsten bis zum Wald alle mageren nicht so grasreichen Gegenden mit viel Geröll und Steinen, überdauern in Zeiten der Dürre mit ihren teilweise dicken Wurzeln Hitze und sogar Brände und blühen bei genügend Feuchtigkeit reichlich. Neuere Züchtungen in allen erdenklichen Farben können auch bei uns in den Gärten problemlos kultiviert werden und überstehen Temperaturen von bis zu minus 25 Grad Celsius.